Hervorgehoben

Impfungen

Nebenwirkungen/Komplikationen

Impfreaktionen wer prüft diese

Typische Beschwerden nach einer Impfung sind Rötung, Schwellungen und Schmerzen an der Impfstelle, auch Allgemeinreaktionen wie Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und Unwohlsein sind möglich. Diese Reaktionen sind Ausdruck der erwünschten Auseinandersetzung des Immunsystems mit dem Impfstoff und klingen in der Regel nach wenigen Tagen komplett ab. Angaben zu Art und Häufigkeit der UAW finden sich in der Fachinformation des jeweiligen Impfstoffs.

Impfkomplikationen

Schwerwiegende sogenannte unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW) nach Impfungen sind sehr selten. Nach § 6 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) ist der Verdacht einer über das übliche Maß einer Impfreaktion hinausgehenden gesundheitlichen Schädigung namentlich meldepflichtig. Die Meldung erfolgt vom Arzt an das Gesundheitsamt. Die Gesundheitsämter sind nach § 11 Abs. 4 IfSG verpflichtet, die gemeldeten Verdachtsfälle der zuständigen Landesbehörde und der zuständigen Bundesoberbehörde, dem Paul-Ehrlich-Institut, im Einklang mit den Bestimmungen des Datenschutzes in pseudonymisierter Form (personenbezogene Angaben sind unkenntlich zu machen) zu melden. Die Meldepflicht nach IfSG gilt in jedem Fall. Unabhängig davon besteht die Möglichkeit, direkt an den Hersteller oder online direkt an das PEI zu melden. Ein Meldeformular mit einer Falldefinition zum Verdacht einer über das übliche Maß einer Impfreaktion hinausgehenden gesundheitlichen Schädigung finden Sie auf den Internet-Seiten des PEI. Das PEI unterhält eine Datenbank, die sowohl Verdachtsmeldungen als auch bestätigte Fälle von Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Impfungen umfasst. Bei Fragen zu möglichen Symptomen nach der Gabe von Impfstoffen ist daher das PEI der richtige Ansprechpartner.

Impfschäden

Unter einem Impfschaden versteht man „die gesundheitliche und wirtschaftliche Folge einer über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehenden gesundheitlichen Schädigung durch die Schutzimpfung; ein Impfschaden liegt auch vor, wenn mit vermehrungsfähigen Erregern geimpft wurde und eine andere als die geimpfte Person geschädigt wurde“ (§ 2 IfSG). Für Impfschäden gelten die Regelungen des sozialen Entschädigungsrechts (Bundesversorgungsgesetz). Wer durch eine öffentlich empfohlene Schutzimpfung einen Impfschaden erlitten hat, erhält auf Antrag Versorgung nach dem Bundesversorgungsgesetz. Dies ist in § 60 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) ausdrücklich geregelt. Die Beurteilung, ob eine im zeitlichem Zusammenhang mit einer Impfung eingetretene gesundheitliche Schädigung durch die Impfung verursacht wurde, ist Aufgabe des Versorgungsamtes im jeweiligen Bundesland. Gegen eine ablehnende Entscheidung des Versorgungsamtes ist der Rechtsweg zu den Sozialgerichten möglich.

Das Gesundheitsamt kann Hilfestellung bei der Einleitung der notwendigen Untersuchungen, die zur Klärung des Falles führen, leisten und Hilfe bei der Einleitung des Entschädigungsverfahrens anbieten. Das Robert Koch-Institut ist eine Bundesbehörde und hat hier keine Zuständigkeit oder Befugnis.

China Militärwaffe COVID-19 wurde vollständig unter dem Kommando und der Kontrolle des chinesischen Militärs erschaffen

Das COVID-19-Virus wurde möglicherweise in Wuhan freigesetzt, aber wie alle modernen Militärwaffen wurde es gemeinsam entwickelt und hergestellt.
Es gibt immer noch Lücken in der Geschichte, aber hier ist, was derzeit bekannt ist.

Die Entstehung des COVID-19-Virus stand vollständig unter dem Kommando und der Kontrolle der Volksbefreiungsarmee (PLA), angeführt von dem mutmaßlichen Leiter des chinesischen Biowaffenprogramms, Generalmajor Wei Chen, unter der täglichen Aufsicht wichtiger Mitglieder der Akademie der Militärmedizinischen Wissenschaften.
Zu den Wissenschaftlern und Ressourcen, auf die zugegriffen wurde, um das Projekt voranzutreiben, gehörten sowohl chinesische als auch US-amerikanische Universitäten und Forschungseinrichtungen,unter anderem Gesellschaften und Gesellschafter der Pharmakonzerne,welche heute Ihre Impfungen vermarkten.

USA – Südtirol-Europa

Exekutivanordnung zur Sperrung des Eigentums von Personen, die an schweren Menschenrechtsverletzungen oder Korruption beteiligt sind.Mit betroffen sind zu aller erst die gesamte Exekutive in Europa .

Es zählen unter anderem auch die Staaten von Europa dazu,Bozen nicht ausgelassen.Es ist bekannt daß in Italien manche Staatsanwälte Menschen zu Unrecht zu Verurteilungen bringen,um Karriere zu machen.Italien ist einer der Staaten,in welchen die Angeklagten auch heute noch seine Unschuld Beweisen müssen.Das gelingt in den seltesten Fällen.Menschen werden auch im Gericht von Bozen zu Unrecht verurteilt und Staatsanwälte schreiben Protokolle,in denen Sie Anzeigen mit Erfundenen Geschichten sogar erhärten,wie es z.b. Igor Secco gemacht hat,als in Kollmann ein Mann eine Ente mit einem Meterstab von sich gewiesen hat.Secco hat hingegen geschrieben,dass der Mann die Ente mit einem Stock erschlagen hat.Die Niederschrift vom Secco Igor war eine Erfundene Geschichte,im Versuch dem Südtiroler eins auszuwischen.Gleich Verbrecherisch mit Erfindungen Arbeiten die Staatsanwälte in Bozen Bramante,Secco,Mosna,Marchesini,Sacchetti und andere mehr,um Bürger/innen etwas unterzujubeln und Richter diese dann Verurteilen können,wie es eben Busato,Scheidle ,Perathoner usw machen.Daher ist es Höchst an der Zeit dass die USA auch in Italien aufräumen und in Bozen die Staatsanwälte und Richter vom Dienst Suspendieren.Die Machtarroganz im Gerichtsgebäude von Bozen muss ein Ende haben.Das Gericht gehört nicht den Staatanwälten und Richtern,sondern ist eine Servicestelle der Bürger/innen.Dass Staatsanwälte aber Angelegenheiten verdrehen und sich sogar die Polizei und Carabinieri mit dazu holen,diesen zu helfen,in Protokollen Unwahrheiten zu schreiben,ist mehr als Obszön.Bürger/innen gelingt es nur selten sich aus der Machtarroganz der Staatsanwälte herauszuholen.Anwälte sind meistens zu Faul oder wie manche sagen,wenn man nicht genug bezahlt,dann wird sich auch kein Anwalt einsetzen und gegen die Staatsanwälte und Richter vorgehen.Die Korruption liegt also auf der Hand und zwar bei den Anwälten,Staatsanwälten und Richtern,welche alle die selbe Schule besuchen und sich gegenseitig kennen und sich untereinander absprechen,mit wem man wie und in welcher Art vorgeht.Salopp gesagt,eine Kriminelle Organisation.Trump möge das Militär aus den USA nach Bozen Südtirol entsenden und alle Richter und Staatsanwälte vom Dienst entfernen.Menschen welche die Tatsachen bekannt geben,werden von den Staatsanwälten sogar angezeigt,da er erhofft,die Straftaten der Staatsanwälte und Richter und Anwälte zu Decken.Die Menschenrechte wurden vom Gericht in Bozen gegenüber Südtiroler der Deutschen Muttersprache aufs gröbst Verletzt.Bis heute noch Deckt Rom die kriminellen Methoden gegenüber Südtiroler/innen welche Tatsachen aufs Tappet bringen.Medien werden dauernd eingeschüchtert mit der Anzeige auf Diffamierung,um die Presse Mundtot zu machen. Südtirols Gerichtsbarkeit muss sich schämen,für die Greueltaten gegenüber Südtirolern. Die Machtarroganz von Finanzintendantur und Gericht beweißt es schon auch mit Ihrem Faschistischen Zeigen,das auch heute noch gehisst wird.Auch Italien muss in Zukunft verpflichtet werden,nur Verfahren einzuleiten,wo die Beamten Hieb und Stichfest nachweisen können,dass ein Verbrechen begangen wurde.Außerdem ist bewiesen,dass gerade alle Beamten,Staatsanwälte und Richter und Gefängnisdirektoren mitschuldig sind,dass Menschen in Italien unter Menschenunwürdigen Methoden inhaftiert sind,denn Sie alle wissen und kennen die Misere.Es gibt sogar Tode.Auch dieser Toten haben sich die Beamten,Richter Staatsanwälte und Polizisten und Gefängnisdirektoren Schuldig gemacht.Das Parlament und Justizministerium deckt diese Personen,denn im Parlament sitzen schließlich auch Anwälte,und diese verteidigen sich,damit unter ihnen nie jemand belangt werden kann.

Credere obbedire combattere nennt sich der Slogan , Glauben,Gehorchen und Kämpfen. Diese Zeichen sind nur eines der Schandflecke von Bozen Südtirol und die USA werden diese entfernen müssen um Südtirol den Frieden zurückzugeben.

Kraft der mir als Präsident durch die Verfassung und die Gesetze der Vereinigten Staaten von Amerika verliehenen Autorität, einschließlich des International Emergency Economic Powers Act (50 U.S.C. 1701 ff.) (IEEPA), des National Emergencies Act (50 U.S.C. 1601 ff.) (NEA), des Global Magnitsky Human Rights Accountability Act (Public Law 114-328) (das „Gesetz“), Abschnitt 212(f) des Immigration and Nationality Act von 1952 (8 U.S.C. 1182(f)) (INA), und Abschnitt 301 des Titels 3, United States Code,
Stelle ich, Donald J. Trump, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, fest, dass die Verbreitung und Schwere von Menschenrechtsverletzungen und Korruption, die ihren Ursprung ganz oder zu einem wesentlichen Teil außerhalb der Vereinigten Staaten haben, wie sie von den im Anhang zu dieser Anordnung aufgeführten Personen begangen oder geleitet werden, ein solches Ausmaß und eine solche Schwere erreicht haben, dass sie die Stabilität der internationalen politischen und wirtschaftlichen Systeme bedrohen. Menschenrechtsverletzungen und Korruption untergraben die Werte, die ein wesentliches Fundament stabiler, sicherer und funktionierender Gesellschaften bilden, haben verheerende Auswirkungen auf Einzelpersonen, schwächen demokratische Institutionen, schwächen die Rechtsstaatlichkeit, halten gewaltsame Konflikte aufrecht, erleichtern die Aktivitäten gefährlicher Personen und untergraben die Wirtschaftsmärkte. Die Vereinigten Staaten sind bestrebt, diejenigen, die schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen begehen oder sich an Korruption beteiligen, greifbare und bedeutende Konsequenzen aufzuerlegen und das Finanzsystem der Vereinigten Staaten vor dem Missbrauch durch dieselben Personen zu schützen.
Ich stelle daher fest, dass schwere Menschenrechtsverletzungen und Korruption auf der ganzen Welt eine ungewöhnliche und außergewöhnliche Bedrohung für die nationale Sicherheit, die Außenpolitik und die Wirtschaft der Vereinigten Staaten darstellen, und erkläre hiermit den nationalen Notstand, um dieser Bedrohung zu begegnen.

Schaut Euch die Länder an, in denen jetzt Nürnberger & Magnitsky-Act-Prozesse laufen.
Ich habe bereits einige gepostet.
Deutschland, Großbritannien, Norwegen, Kosovo-Serbien & vielleicht kürzlich Kanada.

Executive Order zur Sperrung des Eigentums von Personen, die in schwere Menschenrechtsverletzungen oder Korruption verwickelt sind

Massive Verhaftungen weltweit wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Nesara/Gesara-Aktivierung.
Mit zusätzlicher Quantentechnologie.
Trumps Version

Bill Gates in der neuen Affäre

Wir können nicht mehr wachsen,daher kommt die Scheidung.So die Erklärung von Bill Gates mit Melinda

US-Milliardär Bill Gates und seine Frau Melinda lassen sich scheiden. „Nach reiflicher Überlegung und viel Arbeit an unserer Beziehung haben wir uns entschlossen, unsere Ehe zu beenden“, erklärten der Microsoft-Gründer und seine Ehefrau am Montag in einem identischen Statement bei Twitter. „Wir glauben nicht mehr, dass wir gemeinsam als Paar wachsen können“, lautete die Begründung.
„In den zurückliegenden 27 Jahren haben wir drei unglaubliche Kinder großgezogen und eine Stiftung aufgebaut, die sich weltweit dafür einsetzt, den Menschen gesunde und produktive Leben zu ermöglichen“, erklärten die beiden weiter. Diese Mission würden sie zusammen weiter vorantreiben, hieß es. In der Mitteilung bat das Paar zudem um „Privatsphäre für unsere Familie, während wir beginnen, uns in diesem neuen Leben zurechtzufinden.“

Impfen als Goldenen Segen

Die Politiker verkaufen das Impfen als Goldenen Segen und vergessen,dass Sie keine Ärzte sind und die Werbetreibenden vergessen wie es vom Gesetz vorgeschrieben ist,die Nebenwirkungen zu veröffentlichen. Nun vergreift man sich bei den Schwangeren und Kindern,welche die nächsten Versuchskaninchen werden sollten.

Ab Mitte Mai wird Wien als erste Stadt in der EU schwangere Frauen einer Covid-Impfung unterziehen. Der nächste Plan der Regierung ist es, Kinder zu impfen.

➡️Ich sage: Unsere werdenden Mütter und unsere Kinder dürfen nicht für Impf-Experimente missbraucht werden, von denen niemand weiß, wie sie ausgehen. Menschen sind keine Versuchskaninchen!

%d Bloggern gefällt das: