Agentur der Einnahmen Südtirol

Die Agentur der Einnahmen von Südtirol verhaltet sich schlimmer als die Ärgste Mafia der Welt.

Alfi Lucia und Gasser Christoph ,Teil vom Mitarbeiterstab der Agentur der Einnahmen,haben in einem Fall z.b. bei einem Unternehmer aus Meran, ein Erfundenes Steuereinkommen, einer Kommanditgesellschaft welche bei der Handelskammer als Untätig gemeldet war und effektiv auch keine Unternehmerische Tätigkeit ausgeübt hat, ein bereinigtes Einkommen von Sage und Schreibe rund Dreihundert Tausend Euro aufgebrummt. Hintergedanke war es, dem Unternehmer sein Hab und Gut zu entziehen.

Zu Bemerken ist, wie kann die Agentur der Einnahmen diese Summe erfinden, wenn die Finanzintendantur 5 Jahre alle Bankkonten geprüft hat , und in allen fünf Jahren nur eine Differenzsumme von Euro 17Tausend gefunden hat, welche gar nicht dieser KG angehören sondern einer Namensgleichen Einzelfirma welche der Unternehmer im Jahr 2005 geschlossen hat , diese Summen von den Kunden im Jahr 2007 und 2008 aber noch zu kassieren hatte.

Die Kommanditgesellschaft hatte kein Personal,keine Betriebsstätte,keine Energiekosten, die Agentur der Einnahmen Alfi Lucia und Gasser Christoph haben dies gar nicht in Betracht ziehen wollen, sondern gingen mit dem Ziel vor, dem Unternehmer Finanziell zu zerstören.Sie haben zu Protokoll gegeben,dass Sie das induktive Einkommen verwenden können,denn das Italienische Gesetz lässt dies zu.Die Verfassung besagt jedoch etwas anderes , Siehe Art. 53

Art. 53
(1) Jedermann ist verpflichtet, im Verhältnis zu seiner Steuerkraft
zu den öffentlichen Ausgaben beizutragen.
(2) Das Steuersystem richtet sich nach den Grundsätzen der Progressivität.

Wenn der Unternehmer dieses Einkommen gar nicht verdient hatte ,sondern nur von der Agentur der Einnahmen Kreiert wurde ,um dem Unternehmer aus Meran Schaden zuzufügen, welches von der Gerichtsbarkeit Bozen auch noch Gerechtfertigt wurde,versteht man ,welches Mafiöses Monstrum die Agentur der Einnahmen und das Gericht Bozen sind,denn Richter Tappeiner,Klammer und andere mehr haben den Meraner nicht Gehör verschenkt,sondern haben die Agentur der Einnahmen sogar noch Übervorteilt,indem die Agentur der Einnahmen eine hohe Steuersumme eintreiben konnte und dem Meraner Unternehmer seine Immobilie,welche er als Erstwohnung innehatte,sogar entzogen wurde um Sie dem Staatsdemanio zu überschreiben.Laut Menschenrecht Art. 17 darf der Staat und das Gericht niemanden die Erstwohnung entziehen.Richter Tappeiner war dies egal,denn die Richter und Staatsanwälte in Bozen gehen über Leichen.Somit ist nur zu verstehen,dass diese Beamten in einer Art der Machtarroganz sich des Machtmissbrauchs schuldig machen.

Weitere Fälle gibt es nun bei einem Unternehmer in Bozen ,welchem seine Fahrzeuge entzogen wurden.Dabei handelt es sich um einen Mercedes und einen Ferrari.

Die Mafia verlangt 10 bis 15 Prozent Schutzgeld und man hatte nie Probleme.

Die Agentur der Einnahmen verlangt 36 Prozent und mehr Steuergeld als Schutzgeld und hat doch nicht genug und kommt noch hohe Strafen einzufordern ,indem Sie Einkommen erfinden und Sie sich alles an die Nägel Reißen was Sie nur können. Bei den Beamten herrscht kein Schamgefühlt ,sondern nur noch das Volk bestehlen. Was ist heute besser? Mit der Mafia zu gehen oder alles der Agentur der Einnahmen und dem Staat zu belassen? Das Gericht in Bozen hat bereits Schritte eingeleitet ,wenn die Presse diese Tatsachen bekannt gibt und beschreibt Sie als Verleumdung ,um Ihr Verbrecherisches System weiter betreiben zu können. Zensur vonseiten der Gerichtsbarkeit in Bozen ist auch ein Nachweis, dass diese Beamten ,die anderen Beamten Decken.

Auch ist die Agentur der Einnahmen von Südtirol bis heute nicht Fähig ,die Softwear zur Abfassung der Steuererklärungen in Deutscher Sprache zur Verfügung zu stellen. Es wird hier grob Fahrlässig das Autonomiestatut verletzt. Südtiroler/innen der deutschen Muttersprache haben ein Recht auf die Softwear zur Abfassung aller Steuererklärungen in deutscher Muttersprache. Die Agentur der Einnahmen verwendet die Ausrede dass es ja die Übersetzung als Text gibt. Damit kommt die Agentur der Einnahmen rein Juridisch nicht durch,denn laut Gesetz muss die Softwear zur Abfassung aller Steuererklärungen in deutscher Muttersprache vorhanden sein, Widrigenfalls darf die Agentur der Einnahmen und der Staat die Bürger/innen nicht belangen, wenn Sie die Steuererklärungen nicht Telematisch versenden. Denn der Staat und die Agentur der Einnahmen haben die Pflicht, dem Bürger das richtige Werkzeug in seiner eigenen Muttersprache zur Verfügung zu stellen.

Staatsanwalt Bramante und Richter Tappeiner wird aufgefordert mittels offenen Brief,alle Urteile Rückwirkend auf das Datum von 1990 Rückgängig zu machen und Aufzuheben, welche verurteilt wurden,dass Sie die Steuererklärungen nicht gemacht haben ,die der Deutschen Muttersprache angehören,denn den Bürger/innen fehlte und fehlt bis heute die Softwear zur Abfassung der Steuererklärungen in Deutscher Sprache. Wenn Staatsanwalt Bramante und Richter Tappeiner diesen Schritt veranlassen würden,könnte man ein Gutes Zeugnis dem Gericht Bozen ablegen.Tun Sie es nicht,beweisen Sie,dass Sie Mitwisser am Verbrechen sind,das Südtiroler Autonomiestatut zu verletzen und Mitwisser sind,dass dadurch die Agentur der Einnahmen Beihilfe geleistet haben,dem Bürger/in einen Nachteil zu verschaffen wovon die Agentur der Einahmen einen Profit schlagen konnten.

Staatsanwalt Sacchetti und andere in Bozen versuchen diese Meldungen, welche leider der Tatsache entsprechen, als Verleumdung zu erklären.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: